Ausgesetzt von der Mutter 

Ausgesetzt von der Mutter

Wie groß muss die Verzweiflung einer Mutter sein, die ihr Baby aussetzt? Die Mutter der kleinen Chi wusste sich nicht anders zu helfen. Am 25. April dieses Jahres brachte sie ihre Tochter auf die Welt. Ohne Vater an der Seite war sie ohnehin schon dem Druck ihrer eigenen Familie ausgesetzt. Sie hatte keinerlei Rückhalt zu erwarten. Und schon gar nicht mit einem Kind, das so aussah wie Chi, entstellt durch eine große doppeltseitige Lippenspalte. Durch die zusätzliche Gaumenspalte konnte sie ihre Tochter noch nicht einmal stillen.

In ihrer Not gab die junge Mutter ihr Baby in die Obhut buddhistischer Mönche. Die Mönche waren es auch, die ihr ihren Namen gaben und sich dafür einsetzten, dass das Mädchen operiert wird. Am 5. Dezember fand die erste Operation statt: Unser langjähriger vietnamesischer Partner, der erfahrene Chirurg Dr. Ai, verschloss Chis Lippenspalte. Die Gaumenoperation ist für nächstes Jahr geplant. Und vielleicht kommt irgendwann auch Chis Mutter zurück, um ihre Tochter zu sich zu nehmen.



Newsletteranmeldung