Block ID: #section–hero-page-block_60a954184591f

Hilfseinstätze in Peru wieder möglich

Block ID: #section–text-block_60a9580bcb4d7

Zum ersten Mal seit 15 Monaten führte unsere Partnerorganisation Qorito unter der Leitung von Dr. Alberto Bardales vom 14. bis 16. Mai einen Hilfseinsatz außerhalb Limas durch. Vor Corona reiste das Team regelmäßig in abgelegene Regionen Perus, um Spaltkinder zu operieren. Sie sind auf diese Hilfe angewiesen, denn dort, wo sie leben, gibt es keine Spaltchirurgen. Aufgrund von Reisebeschränkungen war das nicht mehr möglich. Hinzukommt, dass unser Chirurg Alberto Bardales, der uns schon seit 2006 begleitet, mit 62 Jahren zur Risikogruppe gehört und entsprechend vorsichtig war.

16 Patienten haben sich für den Hilfseinsatz in Ayaviri angemeldet. Ayaviri ist eine Kleinstadt ganz im Süden Perus, 1.400 Kilometer von Lima, dem Hauptsitz von Qorito, entfernt. Trotz der langen Anreise und neuer, aufwändiger Sicherheitsvorkehrungen sind alle wie immer fröhlich und stecken die kleinen Patienten und deren Eltern mit ihrer guten Laune an. Der Einsatz ist perfekt geplant. Als unser Team im Krankenhaus in Ayaviri eintrifft, sind bereits alle notwendigen Voruntersuchungen durchgeführt. Alle Patienten wurden im Vorfeld telefonisch oder per Video kontaktiert. Genau aufeinander abgestimmte Termine verhindern einen Wartestau vor den Operationen. Dank der guten Organisation können alle 16 Kinder erfolgreich operiert werden.

Dr. Bardales ist ein exzellenter und mit über 7.000 Operationen sehr erfahrener Chirurg. Sein Team ist hoch motiviert und die nächsten Einsätze sind schon geplant. In Peru ist eine lange Warteliste für Patienten entstanden. Bedingt durch COVID-19 mussten Hilforganisationen, die sonst ausländische Chirurgen auf Operationseinsätze nach Peru entsenden, ihre Aktivitäten einstellen. Unsere Hilfe durch einheimische Chirurgen vor Ort ist daher so wichtig wie nie zuvor. Bitte unterstützen Sie uns und unser Team dabei und geben Sie einem Spaltkind aus Peru mit Ihrer Spende eine Perspektive.

Block ID: #section–slider-images-block_60a95b72cb4d8
Das Operationsteam mit Patientin Cristel vor ihrer OP.
Spaltkind Cristel mit ihrer Mutter vor der Operation.
Cristel direkt nach ihrer Operation.
Dr. Alberto Bardales bei der Arbeit.
Team Qorito im Operationssaal, immer bei bester Laune.
Spaltkind Kaleysi mit ihrer jungen Mutter vor der Operation…
…und mit Anästhesist Fausto nach der Operation.
Filme
07.08.2020/
Impressionen aus Bolivien
Die Eltern unserer Spaltkinder sind immer wieder voller Dankbarkeit. Oft wissen sie erst einmal gar nicht, was es mit der Fehlbildung auf sich hat und dass diese behandelt werden kann. Und selbst wenn - die meisten unserer kleinen Patienten stammen aus ärmsten Verhältnissen. Die Eltern könnten sich die Operation niemals leisten. Dass ihre Kinder qualifiziert behandelt werden, und das sogar kostenlos, ist für sie unvorstellbares Glück. Der rührende Film unseres bolivianischen Hilfsprojekts fängt diese besonderen Glücksmomente ein.
17.07.2020/
Film: Impressionen aus Pakistan
Dieser Film, für unsere pakistanische Partnerorganisation, die Al-Mustafa Welfare Society, vom Vater eines Patienten produziert, gibt authentische Einblicke in das Leben in Karatschi, der Hauptstadt der Provinz Sindh. Von dort aus behandelt unser leitender Chirurg Prof. Ashraf Ganatra Spaltkinder aus ärmsten Familien. Er operiert die Kinder in Karatschi im Al Mustafa Medical Center. Um auch die vielen Familien außerhalb der Stadt zu erreichen, führt er regelmäßig Operationseinsätze in lokalen Provinzkrankenhäusern statt.
02.03.2020/
Safari-Chirurgie versus nachhaltige Entwicklungshilfe
Als Baby wurde Dat Opfer eines unkontrollierten Operationseinsatzes. Vermutlich unerfahrene Ärzte durchtrennten bei der Gaumen-OP in Vietnam beide Arterien. Die Folge: Ein "großes" Loch im Gaumen, dass das Leben des Jungen massiv beeinträchtigt. Um Dat zu helfen, wurde er in Deutschland operiert. Ein Einzelfall, der die Ausnahme bleiben muss, und mit dem wir auf die Risiken von Safari-Chirurgie in Gegensatz zu nachhaltiger Entwicklungshilfe aufmerksam machen wollen.