Block ID: #section–hero-page-block_6284e6cbbf5e5

Gemeinsam aktiv werden und gestalten

Block ID: #section–text-block_6284e710bf5e6

40 Jahre und jung geblieben

Mit zeitgemäßen und ansprechenden Initiativen wie “Gesichter zeigen!”, “Nicht auf den Mund gefallen” und “Teilhabe durch faire Sprache” zeigt die Wolfgang Rosenthal Gesellschaft, Gesellschaft (WRG), Selbsthilfevereinigung für Lippen-Gaumen-Fehlbildungen e. V., dass sie trotz ihres stolzen Alters von nun über 40 Jahren am Puls der Zeit bleibt. Der 1981 von Eltern gegründete Verein sieht seine Aufgabe in der Beratung, Informationsvermittlung und Aufklärung zum Thema Lippen-Kiefer-Gaumenspalten. Damit schafft die WRG Aufmerksamkeit und Sensibiltät und leistet einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft- und für unsere Arbeit.

Namensgeber der Elternselbsthilfevereinigung war der deutsche Kieferchirurg und Konzertsänger Wolfgang Rosenthal, ein Pionier im Bereich der interdisziplinären Behandlung von Lippen-Kiefer-Gaumenspalten. Zeitlebens entwickelte der gebürtige Berliner innovative Operations- und Behandlungstechniken, um seinen Patientinnen und Patienten bestmöglichst und langfristig zu helfen. Auch wenn Wolfgang Rosenthal die Gründung der WRG leider nicht mehr miterlebte, wäre er sicher begeistert zu sehen, welch reichhaltiges Angebot der Verein für Betroffene und Angehörige heute anbietet.

Das gemeinsame Thema verbindet unsere beiden Organisationen und darauf möchten wir in Zukunft aufbauen. Viele unserer Spenderinnen und Spender sind persönlich oder indirekt im Familien- oder Freundeskreis betroffen und manche auch selbst Mitglieder der Selbsthilfevereinigung. Dieser Austausch ist sehr wertvoll für uns.

 

Seminare und Festlichkeiten zum Jubiläum

Die WRG bietet regelmäßig Workshops und Seminare zum Thema Lippen-Kiefer-Gaumenspalten an. Ob Betroffene, Angehörige oder einfach nur Interessierte – alle sind willkommen. Dieses Jahr fand im Juli ein Seminarwochenende mit dem Thema “Expertise von Betroffenen ist gefragt!” statt. In der Sport- und Bildungsstätte in Wetzlar bot die WRG dort eine Reihe von Workshops und ein buntes Rahmenprogramm für Jung und Alt an. Zum Abschluss des Wochenendes wurde das 40-jährige Jubiläum gefeiert. Wir freuen uns, dass wir dabei sein durften.

Die WRG ist nicht auf den Mund gefallen und traut sich immer wieder, “Gesicht zu zeigen”. Dafür ein herzliches Dankeschön!

 

Filme
07.08.2020/
Impressionen aus Bolivien
Die Eltern unserer Spaltkinder sind immer wieder voller Dankbarkeit. Oft wissen sie erst einmal gar nicht, was es mit der Fehlbildung auf sich hat und dass diese behandelt werden kann. Und selbst wenn - die meisten unserer kleinen Patienten stammen aus ärmsten Verhältnissen. Die Eltern könnten sich die Operation niemals leisten. Dass ihre Kinder qualifiziert behandelt werden, und das sogar kostenlos, ist für sie unvorstellbares Glück. Der rührende Film unseres bolivianischen Hilfsprojekts fängt diese besonderen Glücksmomente ein.
17.07.2020/
Film: Impressionen aus Pakistan
Dieser Film, für unsere pakistanische Partnerorganisation, die Al-Mustafa Welfare Society, vom Vater eines Patienten produziert, gibt authentische Einblicke in das Leben in Karatschi, der Hauptstadt der Provinz Sindh. Von dort aus behandelt unser leitender Chirurg Prof. Ashraf Ganatra Spaltkinder aus ärmsten Familien. Er operiert die Kinder in Karatschi im Al Mustafa Medical Center. Um auch die vielen Familien außerhalb der Stadt zu erreichen, führt er regelmäßig Operationseinsätze in lokalen Provinzkrankenhäusern statt.
02.03.2020/
Safari-Chirurgie versus nachhaltige Entwicklungshilfe
Als Baby wurde Dat Opfer eines unkontrollierten Operationseinsatzes. Vermutlich unerfahrene Ärzte durchtrennten bei der Gaumen-OP in Vietnam beide Arterien. Die Folge: Ein "großes" Loch im Gaumen, dass das Leben des Jungen massiv beeinträchtigt. Um Dat zu helfen, wurde er in Deutschland operiert. Ein Einzelfall, der die Ausnahme bleiben muss, und mit dem wir auf die Risiken von Safari-Chirurgie in Gegensatz zu nachhaltiger Entwicklungshilfe aufmerksam machen wollen.