Netzwerk der Hilfe > Partner vor Ort > Burundi 

Aufbau einer Anlaufstelle im Krankenhaus „Centre Médical Hippocrate“

Im Februar 2015 haben wir das erste Mal burundische Spaltkinder im Rahmen eines Ärzteeinsatzes operiert. Partner vor Ort ist die Fondation Stamm, die das Krankenhaus Centre Médical Hippocrate (CMH) in der Hauptstadt Bujumbura betreibt. Leiterin ist die deutschstämmige Verena Stamm, die vor über drei Jahrzehnten nach Burundi ausgewandert ist. Im Rahmen des Projekts, das auf die Einrichtung einer festen Anlaufstelle für Spaltkinder und später auf die Errichtung einer permanenten LKG-Station bzw. eines Spaltzentrums zielt, arbeiten wir auch mit dem Verein burundikids e.V. in Deutschland und der Stiftung burundikids Schweiz zusammen.

Die Aufklärungsarbeit ist sehr wichtig und soll über möglichst viele Kanäle realisiert werden. Dazu gehört zum Beispiel die Bekanntmachung der Operationsmöglichkeit in Kirchen, in Schulen und über Radio. Viele Patienten erfahren so zum ersten Mal in ihrem Leben, dass es Hilfe für sie gibt. Burundi zählt nach dem aktuellen „Welthunger-Index“ zu den ärmsten Staaten der Welt. 60% der Menschen gelten als unterernährt, nur die Hälfte aller Kinder kann zur Schule gehen. Medizinische Versorgung ist oft nicht zugänglich oder nicht erschwinglich.

Spaltkinder in Burundi