Block ID: #section–hero-page-block_5dfb8a51f6cb5

Unser vietnamesischer Chirurg Dr. Ai

Block ID: #section–text-block_5dfb8bbaf6cb6

Pro Jahr werden in Vietnam rund 2.500 Kinder mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte geboren. Unser vietnamesischer Chirurg Dr. Ai verfügt als einer unserer langjährigen Partner in Vietnam über eine große Expertise. Dies und sein Engagement für die Minderheiten im Land machen ihn so wertvoll für unsere Arbeit. Dr. Ai kommt selbst aus einer einfachen Bauernfamilie. Als ältester Sohn hatte er das Privileg, studieren zu dürfen. Seither setzt er sich unermüdlich und mit großem Engagement für Minderheiten und die arme Bevölkerung in seiner Heimat ein. Tausende Spaltkinder haben schon von seinem Können profitiert.

So auch der kleine Phang, der mit seiner Familie in einer der ärmsten Regionen Vietnams lebt. Das kleine Bergdorf ist abgeschnitten von jeglicher Zivilisation. Die Einwohner gehören einer der zahlreichen ethnischen Minderheiten in Vietnam an. Sie sprechen ihre eigene Sprache, leben in ihrer eigenen Welt und Kultur. Minderheiten haben es schwer in Vietnam. Die Familie lebt zu acht in einem einfachen Holzhaus: Phang, sein älterer Bruder, seine Eltern, Großeltern und zwei Onkel. Es gibt keinen Strom, kein fließendes Wasser. Phangs Vater bewirtschaftet zwei Reisfelder, hält Schweine, Hühner und Ziegen. Seine Mutter kümmert sich um den Haushalt der Großfamilie. Phang ist Nesthäkchen und Sorgenkind zugleich. Der Kleine hat eine doppelte, besonders große Lippen-Kieferspalte und einen offenen Gaumen. So wird er nie richtig sprechen lernen und sein Leben lang auf den Schutz und die Hilfe seiner Eltern angewiesen sein! Seine Mutter lässt ihn nicht aus den Augen. Bei allem, was sie tut, hat sie Phang bei sich.

Block ID: #section–slider-images-block_5dfb8c30f6cb7
Dr. Ai untersucht den kleinen Phang
Phang vor der Operation
Die Mutter hat Phang immer bei sich – im Tragetuch…
…oder auf dem Schoß.
Phang mit seinen stolzen Eltern nach der Operation
Block ID: #section–text-block_5dfb8cddf6cbc

Ein Arzt aus der Provinz nimmt mit Dr. Ai Kontakt auf. Als er von Phang erfährt ist es für ihn ist sofort klar, dass er ihm und seiner Familie helfen muss. Kurz darauf macht sich der Chirurg selbst auf den Weg zu Phangs Familie. Trotz Sprachbarriere – nur Phangs Vater spricht etwas Kinh, die offizielle Landessprache Vietnams – kann er die Eltern von der Operation überzeugen.

Phang ist 17 Monate alt, als ihn Dr. Ai im Januar 2019 in Hanoi das erste Mal operiert. Das Ergebnis ist beeindruckend, denn Phang ist kaum wiederzuerkennen. Acht Monate später nehmen Phangs Eltern den langen Weg in die Stadt ein weiteres Mal auf sich, um ihrem Sohn auch die Gaumenoperation zu ermöglichen. Ein großer Vertrauensbeweis für Dr. Ai.

Die Menschen in Vietnam leiden auch über 40 Jahre nach dem Krieg noch unter den Spätfolgen. Bis heute werden überdurchschnittlich viele Kinder mit schweren Fehlbildungen und Behinderungen geboren. Dafür wird unter anderem der Einsatz des dioxinhaltigen Entlaubungsmittels Agent Orange während des Vietnamkrieges verantwortlich gemacht. Auch die Geburtenrate von Kindern mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte ist in Vietnam schätzungsweise dreimal so hoch wie in Deutschland. In Vietnam gibt es kaum Behandlungsmöglichkeiten für Spaltkinder. Außerdem können sich die wenigsten Eltern den Eingriff leisten. So müssen viele Patienten ihr Leben lang unter ihrer Fehlbildung und den daraus resultierenden funktionellen, ästhetischen und emotionalen Problemen leiden.

Dr. Ai verfügt als einer unserer langjährigen Partner in Vietnam über eine große Expertise. Dies und sein Engagement für die Minderheiten im Land machen ihn so wertvoll für unsere Arbeit.

Block ID: #section–stories-posts-block_5dfb8dbaf6cbf

Filme
07.08.2020/
Impressionen aus Bolivien
Die Eltern unserer Spaltkinder sind immer wieder voller Dankbarkeit. Oft wissen sie erst einmal gar nicht, was es mit der Fehlbildung auf sich hat und dass diese behandelt werden kann. Und selbst wenn - die meisten unserer kleinen Patienten stammen aus ärmsten Verhältnissen. Die Eltern könnten sich die Operation niemals leisten. Dass ihre Kinder qualifiziert behandelt werden, und das sogar kostenlos, ist für sie unvorstellbares Glück. Der rührende Film unseres bolivianischen Hilfsprojekts fängt diese besonderen Glücksmomente ein.
17.07.2020/
Film: Impressionen aus Pakistan
Dieser Film, für unsere pakistanische Partnerorganisation, die Al-Mustafa Welfare Society, vom Vater eines Patienten produziert, gibt authentische Einblicke in das Leben in Karatschi, der Hauptstadt der Provinz Sindh. Von dort aus behandelt unser leitender Chirurg Prof. Ashraf Ganatra Spaltkinder aus ärmsten Familien. Er operiert die Kinder in Karatschi im Al Mustafa Medical Center. Um auch die vielen Familien außerhalb der Stadt zu erreichen, führt er regelmäßig Operationseinsätze in lokalen Provinzkrankenhäusern statt.
02.03.2020/
Safari-Chirurgie versus nachhaltige Entwicklungshilfe
Als Baby wurde Dat Opfer eines unkontrollierten Operationseinsatzes. Vermutlich unerfahrene Ärzte durchtrennten bei der Gaumen-OP in Vietnam beide Arterien. Die Folge: Ein "großes" Loch im Gaumen, dass das Leben des Jungen massiv beeinträchtigt. Um Dat zu helfen, wurde er in Deutschland operiert. Ein Einzelfall, der die Ausnahme bleiben muss, und mit dem wir auf die Risiken von Safari-Chirurgie in Gegensatz zu nachhaltiger Entwicklungshilfe aufmerksam machen wollen.