Urmila aus Bangladesch

Urmila erblickt als drittes Kind der Familie Laltu Anfang 2023 in Bangladesch das Licht der Welt. Als die Eltern das Gesicht ihrer Tochter sehen, erschrecken sie zutiefst: Urmila sieht nicht aus wie andere Kinder. Das kleine Mädchen hat eine beidseitige (bilaterale) Lippenspalte. Die nächsten Monate sind schwer für die junge Familie. Urmila hat Probleme mit dem Trinken an der Brust und nimmt nur langsam an Gewicht zu. Sie benötigt die gesamte Fürsorge ihrer Eltern. Eine große Belastung für die Familie und natürlich besonders für die junge Mutter.  

Urmila mit ihrer Mama. Die Sorge steht ihrer Mama ins Gesicht geschrieben.

Der Vater verdient den Lebensunterhalt der Familie aus der Landwirtschaft. Das Einkommen reicht kaum zum Überleben der Familie. Die Operation, die ihre Tochter braucht, kann sich die Familie unter diesen Umständen nicht leisten. Ohne Operation wird sie durch die unbehandelte Lippenspalte Schwierigkeiten haben, verständlich zu sprechen, worauf andere Kinder und leider sogar Erwachsene tragischerweise allzu oft mit Mobbing reagieren. Das kann die Betroffenen, die nichts für ihre Spalte können, bis hin zu Vereinsamung und Schulabbruch treiben – ein schweres Schicksal. Wie soll Urmila die Chance bekommen, ihr Leben ganz normal, ohne solche Probleme leben zu können? Eine schreckliche Situation für Eltern.

Doch dann kommt die glückliche Wende: die Eltern erfahren vom kostenlosen Hilfsangebot unserer Organisation vor Ort. Zu unserem „Cleft Bangladesh“-Team gehören ein halbes Dutzend hoch erfahrene Chirurgen, eine weitere noch in der Spezialisierungsausbildung zur Spaltchirurgin befindliche junge Ärztin sowie ein Landesmanager als Organisator und Ansprechpartner für die Patienten. Ein weiterer Arzt hat unser Spezialausbildungsprogramm schon abgeschlossen und arbeitet jetzt als Cleft Bangladesh-Chirurg: ein ganz großer Erfolg für unsere Anstrengungen, Lippen-Kiefer-Gaumenspaltenpatienten in Bangladesch zu helfen, weil so das Team verjüngt und damit zukunftsfester aufgestellt und der riesige Erfahrungsschatz unserer erfahrenen Chirurgen weitergegeben wird – zum Wohle aller mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte geborenen Kinder im Land!

Happy End für Urmila

Nachdem Urmilas Eltern von der durch unsere Spender finanzierten Behandlungsmöglichkeit durch unsere bangladeschischen Partner erfahren haben, erklärt unser junger Chirurg Dr Masfiquer den Eltern ganz ausführlich, welcher Eingriff nötig ist. Die Eltern fassen Hoffnung – ein Weg in ein Leben ohne Lippenspalte für Urmila ist plötzlich ganz nah! Nach der allgemeinmedizinischen Voruntersuchung der Blutwerte und des Ernährungszustands die erste gute Nachricht: Urmila ist fit genug, um sicher operiert zu werden – eine tolle Leistung der Eltern, da Babys mit Spalten oft Schwierigkeiten beim Trinken haben. Daher kann das kleine Mädchen direkt einen Operationstermin im Sommer 2023 bekommen. Die Eltern sind überglücklich und erleichtert! 

Die Operation der Lippenspalte verläuft erfolgreich. Mit Staunen können die Eltern ihre äußerlich plötzlich veränderte Tochter in ihre Arme schließen. Da Urmila keine Gaumenspalte hat, braucht sie erst einmal keine weitere Operation. Ihr Weg in ein Leben ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen durch die unverschlossene Spalte ist frei – was für ein Gefühl für ihre Eltern!

Die Familie erscheint zur Nachsorge. Urmilas Wunde ist gut verheilt. Das ist bei so kleinen Kindern oft so – ein weiterer Grund, warum eine möglichst frühe Operation so wichtig für die Kinder ist. Chirurg Dr. Masfiquer freut sich mit der Familie.  
 
Was für ein Happy End! Auch wir freuen uns für Urmila und ihre Familie und wünschen ihr alles erdenklich Gute für ihre Zukunft! 

Unsere Arbeit in Bangladesch und vielen anderen Ländern mit medizinisch unterversorgten Spaltpatienten auf der ganzen Welt ist nur möglich dank der finanziellen Unterstützung durch Menschen wie Sie! Wenn Sie es sich vorstellen können, freuen wir uns von Herzen über Hilfe zum Helfen von Ihnen!